Nachbericht zur Mitgliederversammlung 2022

Ein Neueinstieg, ein Abschied, eine Ehrung – drei Ereignisse standen für unsere Kolpingsfamilie auf der Mitgliederversammlung am Sonntag im Mittelpunkt. Drei Ereignisse, und damit verbunden drei Namen: Kathrin Kaupa, Sascha Klaverkamp und Max Olbrich. Kathrin Kaupa rückt neu in den Kolpingvorstand, die Aschebergerin lenkt künftig mit Martin Weiß, Michael König und Simon Handrup die Geschicke des Vereins. Die Wahl auf Kaupa fiel ebenso einstimmig aus wie die Wiederwahl des bewährten Trios und von Kassiererin Susanne Spangenberg. „Ich habe große Lust, bei Kolping mitzuhelfen, ich habe ja als Mitglied schon einige schöne Veranstaltungen erlebt“, sagte Kaupa.  

Den Platz im Vorstand frei machte Sascha Klaverkamp. Nach 21 Jahren neben Weiß an der Kolpingspitze trat er nicht mehr zur Wahl an. Saschas Verabschiedung war emotional, begleitet von Standing Ovations der Mitglieder. „Du warst der Denker und Lenker, oft im Hintergrund, Vieles haben wir über den kurzen Draht zueinander auf den Weg gebracht und entschieden“, betonte Martin „Boat“ in seiner persönlichen Ansprache. „Du hast so viele gute Ideen eingebracht oder Lösungen für Probleme. Und du hast damals dafür gesorgt, dass wir die Kolpingsfamilie zukunftsfähig machen konnten. Dir gebührt ein riesiger Dank von uns allen.“ Sascha zog sich zurück, „weil es jetzt junge Leute gibt, die motiviert sind, im Kolping mit anzupacken. Also sollten wir sie auch verantwortlich wirken lassen. Ich wünsche euch genau so viel Spaß, wie ich ihn über all die Jahre hatte, für alle Generationen etwas auf die Beine zu stellen.“ Gisela Hacke hat nach 10 Jahren tatkräftigen Einsatzes als Kassiererin das Vorstandsteam ebenfalls verlassen, die Verabschiedung wird nachgeholt.

Ein verdienter Kolpinger erhielt eine besondere Auszeichnung. Max Olbrich wurde nun auch offiziell zum Ehrenmitglied ernannt. Sein Namensschild ziert das Ehrenbrett, das nach der Renovierung des Pfarrheimes in den dortigen Kolpingraum zurückkehren wird. Olbrich hat sich über Jahrzehnte vor allem um die Kolpingspielschar gekümmert – und darüber auch Martin Weiß und Sascha Klaverkamp für den Verein gewonnen. 

Die nächste Veränderung steht schon im nächsten Jahr an. Dann wird Martin Weiß das Leitungsteam verlassen, auch die Schriftführer Martin Betker und Thomas Schmidt gehen nach ihrer jetzigen Wiederwahl in voraussichtlich nur ein Amtsjahr. „So haben wir in Ruhe Zeit, den Vorstand neu zu sortieren und bis dahin Ratgeber für die Jüngeren zu sein“, erklärte Weiß. Erstmalig gwählt wurde Tonius Weiß in die neue Funktion „Digitalwart“, die Aufgaben umfassen die Betreuung der digitalen Angebote wie Website und digitale Werbung.

Fotos: