Frauengruppe

Die Frauen in der Kolpingsfamilie

Im Oktober 1966, also vor annähernd 50 Jahren, haben 57 Männer auf der damaligen Zentralversammlung in Würzburg entschieden, dass im Kolpingwerk Deutschland zukünftig auch Frauen als Mitglieder aufgenommen werden können. Das Kolpingwerk ist aus dem Katholischen Gesellenverein hervorgegangen, dem ursprünglich nur ledige männliche Handwerksgesellen angehörten. So wurden auch in Ascheberg erstmalig 19** die ersten Frauen aufgenommen.

Die weiblichen Mitglieder bilden keine feste Gruppe, es gibt immer wieder Veranstaltungen, zu denen alle Frauen herzlich eingeladen werden. Immer wieder ergeben sich dabei neue Freundschaften bei interessanten Gesprächen. Die unregelmäßigen Treffen sind in erster Linie als Austausch und geselliges Zusammensein zu sehen. Allerdings kommt auch das Kreative nicht zu kurz.  Was haben die Frauen schon unternommen?

Boulevard Theater Münster, GOP Münster, Frauenkabarett „Schlampampen“ und „Frieda Braun“, Cocktailabende, Bowleabende, Spanischer Abend, Weidenflechten, Serviettentechnik, Bascettasterne, Adventskränze gestalten, Florales Frühlingserwachen, Wohlfühlnachmittag, Papphocker gestalten, Schutzengelmalen, Frauenfrühstück, Wandern,  Kegeln, Kochen …lachen….reden…Spaß und Unterhaltung.

Es gibt auch ein eigenes Banner für die Frauen, welches bei den großen eigenen Veranstaltungen in der Kirche aber auch beim Schützenfest und Volkstrauertag dabei ist. Immer wieder werden Ideen aus den eigenen Reihen aufgegriffen und umgesetzt. Vieles lässt sich in Gemeinschaft einfacher umsetzen. Alle sind immer herzlich willkommen – auch zum „Schnuppern“.

Du willst schauen ob für dich etwas dabei ist? Dann klick dich doch mal durch unseren Kalender.

Du hast Fragen, Anregungen, Kritik? Du willst dich bei einer Veranstaltung anmelden?

Ansprechpartner für die Frauen ist Christina Siegert