Geschichten ausm Auenwald – Ferienlager Update

Dieses Jahr sind wir mit rund 30 Kindern und acht Leiter*innen nach Auenwald in das Schloss Ebersberg gefahren. Auf der Spitze des Berges verbringen wir unsere zwei Wochen mit vielen tollen Spielen, gutem Essen und bester Laune. Die Hälfte unserer Ferienfreizeit ist nun um, daher ist es Zeit für ein kleines Zwischenfazit. 

Dass es dieses Jahr coronabedingt keine Ausflüge gibt, ist zwar schade, tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Der Rückmeldungen der Kekse nach, sind sie froh genug darüber, dass das Ferienlager überhaupt stattfinden kann. Möglich ist das natürlich auch nur deshalb, weil alle hinter dem Hygienekonzept stehen und sich an die Vorgaben halten. Ein großes Lob an dieser Stelle an die Kekse, dass sie so gut mitziehen und durch ihre Bereitschaft und ihr Verständnis zu einem Ferienlager beitragen, bei dem sich alle sicher und wohl fühlen. Die zweitägige Testroutine hat sich mittlerweile gut eingespielt und läuft reibungslos.

Das Programm kommt dabei sehr gut an, es gibt altbekannte Lagerklassiker, wie das Chaosspiel, Jeopardy und das Stationsspiel, aber auch neue Spiele und Programmpunkte. Ein Highlight sind dabei definitiv die zwei großen Swimming-Pools, die wir im Burghof aufgebaut haben. Wenn wir nicht zum Schwimmbad können, holen wir das Schwimmbad eben zu uns. Leider war das Wetter in den ersten Tagen ziemlich durchwachsen, jetzt aber sollen die Wolken verschwinden und strahlender Sonne weichen. Auch der traditionelle Mottotag hat allen hier sehr gut gefallen, manche der älteren Kekse sprechen gar von dem besten Mottotag seit Jahren.

Ebenfalls war auch die Party am Abend des Mottotags ein voller Erfolg. Mit guter Musik auf den Ohren und reichlich Party-Spießen im Bauch feierten die Kekse bis in die Nacht herein und hatten sichtlich ihren Spaß. Beim gemütlichen Brunch am nächsten Vormittag gab es ein reichliches Buffet, bei dem einige längere Zeit verweilten. 

Eine Woche voller Spiel, Spaß und Stimmung ist nun also um, doch einige Highlights sind noch offen. Es wird also auch in den kommenden Tagen noch spannend werden.

Update vom 23.07.2021: Nach einer langen Busfahrt sind alle Kinder und Leiter*innen wieder wohlbehalten in Ascheberg angekommen.